Diko-Reisen | Reisen | Kunst | Events

« zurück

Maria Polyzoidou – “Incident”

Maria Polyzoidou – “Incident”

Eröffnung: Samstag, 20. Februar 2016, 16 bis 18 Uhr
Ausstellung: 22. Februar bis 9. April 2016

Diko-Reisen freut sich, die Künstlerin Maria Polyzoidou begrüßen zu dürfen. Wir laden Sie herzlich ein, sich die Ausstellung “Incident” ab Samstag, den 20. Februar 2016 bis zum 09. April in unseren Räumlichkeiten anzusehen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Bilderauswahl von Maria Polyzoidou:

Pressetext

Incident [Vorfall, Störung] ist die erste Ausstellung von Maria Polyzoidou in Deutschland. Ihre Malerei schreibt sich in die Tradition des Realismus ein. Doch verschiebt sie die gegenständliche Bindung, indem sie Formen digitaler Bildproduktion aufnimmt und umgekehrt der Datenoberfläche eine undurchdringliche Wiedergabe entgegenhält. Die technologische Dimension schlägt sich in farbiger Sättigung der Leinwand ohne jede expressive Geste nieder, digitale Farbmanipulation wird mit subtilem Kolorismus beantwortet, und die Verbindung von heterogenen Bildelementen zu einer unverrückbaren Einheit transformiert die grenzenlose Verfügbarkeit von Bildern. Polyzoidou greift sowohl auf ihr Archiv persönlicher Bilder als auch auf das Inventar von Bildern zurück, die im Netz kursieren. Intime Bilder werden von der Person getrennt und beanspruchen öffentliche Sichtbarkeit, während anonym produzierten und allgemein zugänglichen Bildern eine einzigartige Bedeutung zugestanden wird. Polyzoidous Malerei bezieht sich auf die Sphären des Privaten und des Öffentlichen, die Sphären von Virtualität und Körperlichkeit – jedes Bild ist die momenthafte Konkretisierung eines unstabilen und destabilisierenden Schnittpunktes der verschiedenen Bereiche.

Die Bilder funktionieren als Fragmente, manche erscheinen als knapp beschnittene Details einer ausgreifenden Konstellation. Dabei sind die Gegenstände so platziert, dass sich keine weitere Veränderung denken lässt. Sie sind durch Unbewegtheit, lastende Stille, Verschlossenheit (auch wenn ein bühnenartiger Raum dargestellt ist) und Distanz (so nah eine Sache auch sein mag) bestimmt. Ihr Zusammenhalt entsteht durch malerisch erzeugten Druck, und dieser wird durch theatralische Versatzstücke eines barocken Pathos noch verstärkt. Die Dinge finden sich nicht von selbst zusammen, sondern ihre Verbindung wird ihnen von außen und nachträglich auferlegt. So irreversibel diese aber erscheint, bleibt sie doch prekär. Die plastisch gemalte Hand eines Kindes ruht auf einer als Rücken zu lesenden, vollkommen flachen Farbfläche ohne jede Moudlierung; die Projektion eines schwarz/weißen Bildes auf der Wand stößt mit einem aufgebauschten, intensiv roten Bettüberwurf zusammen; im Dunkeln schwach schimmernde Lichter eines Weihnachtsbaums lassen sich mit der hell erleuchteten Rücklehne eines Sofas nicht in Übereinstimmung bringen. Die voneinander unterschiedenen Dinge sind Anlass für die Einführung von Konturen, Schnitten und scharfen Rändern, die jedes Bild zerschneiden.

“Malerische Gewalt erzwingt momenthaft zusammenhängende Bilder einer Realität, die sich bereits in frei flottierende Partikel aufgelöst hat. Zusammengenommen exponieren die Bilder von Incident eine apokalyptische Vision. Das Licht, das Körper modelliert und Räume erleuchtet, ist das Licht eines weit entfernten, schon längst erloschenen Gestirns.”
- Ulrich Loock

Maria Polyzoidou, Jahrgang 1973, wuchs in Brüssel auf, bevor sie 1997 nach Athen zog, um an der dortigen Hochschule für Kunst zu studieren. Neben Einzelausstellungen in der AD Gallery, Athen in 2013 und 2011, wurden ihre Arbeiten in mehreren Gruppenausstellungen gezeigt, unter anderem in der Michael Cacoyannis Foundation, Athen, dem Museum Alex Mylona, Athen sowie der 2. Thessaloniki Biennale 2009. Heute lebt und arbeitet die Künstlerin in Berlin.

Maria Polyzoidou

Geboren/ Born in 1973 in Brussels, Belgium.
Lebt und arbeitet / Lives and works in Berlin, Germany.

Ausbildung / Education

2008-2010
MA Fine Arts, Athens School of Fine Arts, Athens GR

2002-2007
BA Painting, Athens School of Fine Arts, Athens GR

Einzelausstellungen / Solo Shows

2016
Reisebürogalerie, Diko-Reisen, Cologne GER

2013
AD Gallery, Athens GR

2011
AD Gallery, Athens GR

Gruppenausstellungen / Group Shows

2014
Drawings and Writings, curated by Thanassis Moutsopoulos, Gallery ALMA, Trikala GR

2013
Culture: genders and cases, curated by Alexios Papazacharias, Metamatic:Taf, Athens GR

2012
7th song (for Maldoror), curated by Alexios Papazacharias, Michael Cacoyannis Foundation, Athens GR

2011
Reference/Representation, curated by Kostas Christopoulos, Vagelis Gokas, Vasilis Vasilakakis, ZoneD, Jewish Museum, Thessaloniki GR
Placements-Replacements-Misplacements: Towards a New Remaping, curated by Christina Androulidaki, AD gallery, Remap, Athens GR
Epekina, curated by Theofilos Tramboulis, Pneumatiko Kentro of the Municipality of Athens, Athens GR

2010
Late Summer Spectres, Private Residence, Rafina GR

2009
Gamma Epsilon Delta, curated by Els Hanappe, TinT Gallery,Thessaloniki GR
Paint-id: Contemporary Painting in Greece, presented in collaboration with the Macedonian Museum of Contemporary Art, Museum Alex Mylona,
Athens GR
Τenants, Parallel event to the 2nd Athens Biennial, AD Gallery–Remap2, Athens GR
Paint-id: Contemporary Painting in Greece, part of the 2nd Thessaloniki Biennial, Macedonian Museum of Contemporary Art, Thessaloniki GR

2007
Unfair, AD Gallery, Athens Imperial Hotel, Athens GR

Weitere Informationen finden Sie unter: mariapolyzoidou.com

« zurück